100% kostenlos

Verbessere dein Unternehmen in nur 5 Minuten!

5 Bereiche des Wohlbefindens

5 konkrete Maßnahmen für Mitarbeiterführung

5 Bereiche des Wohlbefindens

von Alexander Fenkiw - 15. Januar 2019

Millennials wollen Jobs, die ihr Wohlbefinden fördern – so gestaltest du deine Arbeitsplätze für die Zukunft!

 

Natürlich, wir wollen uns alle in unserer Arbeit wohlfühlen. Der eine mehr, der andere weniger. Eine Studie von Brandon Rigoni und Bailey Nelson (Gallup Business Journal, 2016) fand heraus, dass es dabei allerdings Unterschiede zwischen den Generationen gibt. Generell lässt sich beobachten, dass das Wohlbefinden in der Arbeit immer wichtiger wird.

Die sogenannten „Millennials“ (Personen, die zwischen 1980 und 1996 geboren wurden) legen im Vergleich zu älteren Generationen ganz besonders viel Wert auf das Wohlbefinden in der Arbeit. Ganze 57% sagen, dass ihnen eine gute Work-Life-Balance und das Wohlbefinden sehr wichtig sind. Sie machen sich viele Gedanken darüber, ob und warum sie mit ihrem aktuellen Job zufrieden oder unzufrieden sind.

 

Laut Gallup lässt sich das Wohlbefinden auf fünf Bereiche aufgliedern:

  • Sinn: die Arbeit als sinnvoll erleben
  • Soziales: positive soziale Beziehungen am Arbeitsplatz
  • Finanzielles: finanzielle Sicherheit
  • Gemeinschaft: Ansehen für die Arbeit erhalten
  • Gesundheit und Energie: gesund zu sein und genügend Energie für die Arbeit zu haben

 

Unglücklicherweise gaben in der Studie nur 5% der Millennials an, dass sie alle 5 Bereiche in ihrem Arbeitsleben erfüllt sehen. Das wollen wir ändern!

 

Business Beat hat sich mit dem Thema beschäftigt und verrät dir, wie du alle 5 Bereiche in deinem Unternehmen fördern, und somit das Wohlbefinden deiner MitarbeiterInnen steigern kannst!

Die 5 Bereiche des Wohlbefindens

  1. Sinn

Warum gibt es dein Unternehmen?

Zugegeben, diese Frage wirkt im ersten Moment ziemlich stumpf, aber du, oder der Gründer des Unternehmens hatte in den allermeisten Fällen eine größere Vision.

Ein Beispiel: Wenn man Bill Gates fragt, warum es Microsoft überhaupt gibt, würde er irgendetwas in diese Richtung antworten: „Ich habe Microsoft gegründet, um den Menschen dabei zu helfen, produktiver zu sein, damit sie das Beste aus sich herausholen können.“

Fragt man einen Microsoft-Mitarbeiter, der Computerteile zusammenschraubt, erhält man auf dieselbe Frage vielleicht die Antwort: „Microsoft gibt es, um Computer herzustellen.“

 

Merkst du den Unternschied? Um wirklich einen Sinn zu sehen, ist es wichtig, dass es deinen Mitarbeitern bewusst ist, dass sie mit ihrer täglichen Arbeit zu einer größeren Vision beitragen.

Um deinen Mitarbeitern ein klares Sinnerleben in der Arbeit zu ermöglichen, ist es deine Aufgabe, deine Vision so gut wie möglich zu kommunizieren.

Eine kleine Aufgabe für dich: Frage deine Mitarbeiter, welchen Sinn sie in ihrer Arbeit und im Unternehmen sehen.

Finde heraus, ob deine Mitarbeiter das Gefühl haben, zu etwas Größerem beizutragen.

 

  1. Soziales

Menschen sind von Grund auf soziale Wesen. Einige Hirnforscher gehen sogar soweit, zu sagen, dass unser Gehirn allein deshalb so komplex ist, weil es für uns überlebenswichtig war (und vielleicht immer noch ist), soziale Beziehungen zu knüpfen und aufrechtzuerhalten. Man kann also mit großer Sicherheit sagen, dass soziale Beziehungen ein menschliches Grundbedürfnis darstellen. Und nachdem die meisten von uns einen Großteil ihres Lebens in der Arbeit verbringen, ist das Sozialleben natürlich auch dort sehr wichtig.

Gute soziale Beziehungen am Arbeitsplatz sind ein extrem starker Klebstoff, der deine Mitarbeiter in deinem Unternehmen hält.

Das ist wenig verwunderlich, aber was kannst du konkret tun, um die Beziehungen zwischen deinen Mitarbeitern zu stärken?

Ein Paar Ideen:

  • Arbeit in Teams aufteilen
  • Gemeinsame Pausen schaffen
  • freizeitliche Aktivitäten außerhalb der Arbeitszeit anbieten
  • Buddy/Mentoren Programme (besonders wirksam, um neue Mitarbeiter schnell ans Unternehmen zu binden)
  • “Lunch-Dates” (z.B. eine Plattform, auf der sich alle eintragen können, die alleine Mittagspause machen müssen, aber sich gerne mit jemandem unterhalten möchten)
  • etc.

Am besten einfach selbst kreativ werden. Du weißt am besten, was in deinem Unternehmen realisierbar ist.

 

  1. Finanzielles

Im Prinzip eine einfache Stellschraube: mehr Gehalt = mehr finanzielles Wohlbefinden. Wenn da nicht diese Lohnnebenkosten wären, die diesen Spaß gleich noch viel teurer machen…

Aber es gibt auch Alternativen, wie sogenannte Incentives. Auch diese können das finanzielle Wohlbefinden deiner MitarbeiterInnen steigern! Ein Beispiel wäre z.B. ein Dienstwagen, Öffi-Tickets, Fitness Mitgliedschaften, etc., die deine Mitarbeiter finanziell entlasten. Vorraussetzung dafür ist natürlich, dass deine Mitarbeiter die von dir angebotenen Incentives überhaupt brauchen. Du solltest daher im Vorhinen prüfen, welche Incentives deine Mitarbeiter gerne hätten.

 

  1. Gemeinschaft

Bescheidenheit hin oder her, wir möchten alle stolz darauf sein, was wir tun. Wir wollen von unserer Arbeit erzählen und uns für unsere Erfolge feiern lassen! Deshalb sind zwei Dinge ganz entscheidend für dein Unternehmen:

  1. stelle sicher, dass dein Unternehmen ein positives Image hat (je bekannter dein Unternehmen und je positiver das Image, desto besser)
  2. Mach deinen Mitarbeitern ihre eigenen Erfolge bewusst und belohne sie dafür (auch wenn du einfach nur “Danke” sagst – Sag immer Danke!)

 

  1. Gesundheit und Energie

Für die eigene Gesundheit und Fitness ist zum Großteil jeder Mensch selbst verantwortlich. Allerdings kann auch das Unternehmen einen Teil dazu beitragen, seine Mitarbeiter bei einem gesunden Lebensstil zu unterstützen.

Stelle Obst und Gemüse zum Snacken bereit, biete sportliche Freizeitaktivitäten an, macht bei Firmenläufen mit, setze eine Fitness-Club-Mitgliedschaft als Incentive ein, …

 

FAZIT:

  • Den jüngeren Generationen wird das Wohlbefinden in der Arbeit immer wichtiger
  • Wohlbefinden wird in 5 Bereiche unterteilt
    • Sinn
    • Soziales
    • Finanzielles
    • Gemeinschaft
    • Gesundheit und Energie
  • Du kannst das Wohlbefinden in allen 5 Bereichen steigern
    • Sinn: sorge dafür, dass deine Mitarbeiter das Gefühl haben, für ein großes Ganzes zu arbeiten
    • Soziales: Setze Maßnahmen, die soziale Beziehungen zwischen deinen Mitarbeitern stärken
    • Finanzielles: Erhöhe Gehalt oder setze sog. Incentives ein
    • Gemeinschaft: Stärke das Image deines Unternehmens und feiere die Leistung deiner Mitarbeiter
    • Gesundheit und Energie: setze Maßnahmen, die eine gesunde Ernährung und Sport fördern

 

Wie ist das Wohlbefinden deiner Mitarbeiter? – Jetzt herausfinden!

 

Zur Studie: https://www.gallup.com/workplace/236363/millennials-jobs-promote.aspx

Alexander Fenkiw

Alex ist Consultant bei Business Beat. Als online und new media affiner Bachelor der Psychologe präsentiert er einen spannenden und jungen Einblick in die heutige Arbeitswelt.

Sei kein Ei und sei dabei

Deine Mitarbeiter werden es dir danken!