100% kostenlos

Verbessere dein Unternehmen in nur 5 Minuten!

Mehr! Schneller! Besser!  – Die negativen Folgen von Leistungsdruck und Stress

Mehr! Schneller! Besser! – Die negativen Folgen von Leistungsdruck und Stress

von Andreas Hermann

Es ist Montag Morgen. Bereits kurz nach Arbeitsbeginn häufen sich die entgangen Anrufe und ungelesenen E-Mails. Dann bekommst du auch noch Kritik von deinem Chef, dass die Aufgabe der letzten Woche nicht ganz seinen Wünschen entsprochen hat. Du siehst kein Land mehr und weißt dir nicht mehr zu helfen…

Ist der Leistungsdruck bei der Arbeit zu hoch führt dieser zu negativen Stress (auch Distress genannt). Kurzfristig kann dieser noch bewältigt werden, doch führt chronischer Stress zu schwerwiegenden Folgen. Ich stelle in diesem Blog-Artikel die negativen Seiten von Stress und Leistungsdruck dar, welche durch zahlreiche Handlungen in deinem Unternehmen (wie z.B. einem zu starken Performance Management verursacht werden.

Wie schon erwähnt, können die kurzfristigen Folgen eines zu hohen Leistungsdrucks noch individuell bewältigt werden. Trotzdem sollte man diese nicht unterschätzen! Kurzfristige Folgen sind beispielsweise Anspannung, Frustration, Ärger oder auch eine erhöhte Ermüdungserscheinung Ihrer Mitarbeiter. Frustration und Ärger kann schnell zu Konflikten innerhalb des Betriebs führen, wodurch wiederum die Mitarbeiterzufriedenheit sinkt. Dies kann zu einem erhöhten Absentismus in deinem Unternehmen führen. Aber auch eine erhöhte Ermüdung der MitarbeiterInnen kann ein erhöhtes Unfallrisiko zur Folge haben welches zu körperlichen Schäden führen kann.

Die langfristige Folgen von chronischem Leistungsdruck sind nicht mehr so leicht kompensierbar. Hier ein paar Beispiele: ein erhöhte Wahrscheinlichkeit von Herz-Kreislauf Erkrankungen mit einem erhöhten Herzinfarktrisiko, ein erhöhtes Risiko für Depression und Burn-Out, eine Schwächung des Immunsystems, ein erhöhtes Risiko für Suchtverhalten und Konflikte mit der MitarbeiterInnen. 

Ganz abgesehen von den persönlichen Folgen von chronischem Leistungsdruck gibt es auch für das Unternehmen negative Auswirkungen. Insgesamt gibt es durch mehr Fehlzeiten der MitarbeiterInnen ein erhöhter Produktivitätsverlust mit hohen Kosten. Eine Studie des Instituts Wirtschaftsstandort OÖ (IWS) hat diese Kosten ermittelt: Der volkswirtschaftliche Schaden durch Stress beid er Arbeit beläuft sich inzwischen in Österreich auf sieben Milliarden Euro pro Jahr. Tendenz stark steigend.

Fazit

Ein zu hoher Leistungsdruck hat ein erhöhtes Stresslevel der MitarbeiterInnnen zur Folge. Die Folgen davon sind kurzfristig und besonders langfristig ein Problem und Gesundheitsrisiko. Sie reichen von simplen Produktivitätsverlust bis zu schwerwiegenden psychischen Erkrankungen.

Quelle: Ahlers, E. (2003). Arbeitsbedingungen, Leistungsdruck, Gesundheit am Arbeitsplatz. WSI-Diskussionspapier, 112.


Andreas Hermann

Andreas Hermann ist Dipl.-Psychologe und zertifizierter Arbeitspsychologe. Er ist Geschäftsführer von Business Beat. In diesem Blog deckt er den großen Bereich Stakeholder-Management ab. Besonders faszinieren ihn die oftmals kleinen Stellschrauben, die einen unglaublich großen Effekt haben können.

MitarbeiterInnen online befragen

PROBIERE ES NOCH HEUTE KOSTENLOS AUS